Like Home

Sunday, February 12, 2012

It will be three weeks tomorrow that I have been living in Münster, Germany and… Ich fühle mich schon zu Haus.

Ich weiß, dass meine Ansicht schon verändert ist. Am Anfang habe ich nur Unterschiede bemerkt. Zum Beispiel: “alle die Sachen in dem Supermarkt sind so kleiner als Sachen in Amerika,” oder “die Deutsche haben wirklich eine ‘Fingerspitzen Kultur’ zum sprechen.” Jetzt macht das nicht.

Jetzt denke ich an Zukunftspläne und täglich Spaß. Talia and ich hatten einen Junge in der ersten Woche befreundet, der heißt Álvaro. Wir haben alle zusammen getan, wie eine Familie. Zum Beispiel haben wir jedes Wochenende ein gutes Essen bei Talia zu Hause gekocht. Ansonsten essen wir am meistens in Bäckerei.

Und wie eine Familie, finden wir immer neue Wege einander zu verstehen.
Es ist sehr schön, wann zwei Personen mit einem Fremdsprache sprechen. Meine Muttersprache ist Englisch, und Álvaros ist Spanisch. Ich kenne ein bisschen Spanisch, und er kennt ein bisschen Englisch. Wenn man ein deutsches Wort nicht weiß, versuchen wir es in der anderen Fremdsprache zu sagen. Deshalb haben wir uns gut verstanden, wenn wir auf Deutsch sprechen. Es ist wirklich toll!

Talia und ich haben mehr Lust jeden Tag auf Deutsch zu sprechen, auch wenn wir zusammen alleine sind. Wir sprechen Englisch zusammen und dann kommt ein deutsches Wort aus dem Mund. Wir können nicht anders. Es ist automatisch.

I can’t believe that it has only been three weeks since we arrived. I still have a whole five months and a week left of this amaziing journey. Jetzt bin ich zuversichtlich, dass ich am Ende fließendes Deutsch sprechen werde.

Oh! One more thing, before I forget to tell you: I finally tried a German beer this past week… and it was disgusting! Good bye stereotypes!

backery

The backery where we often eat lunch.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *